Friedrich Schaller

Em. Prof. dr. Dr.h.c. Friedrich Schaller, Jg 1920, hat an der Universität Wien Biologie, Paläontologie und Anthropologie studiert. Nach seiner Habilitation war er a.o. Prof an der Universität Mainz, o.Prof an der Universität Braunschweig und bis zu seiner Emeritierung o.Prof für Zoologie an der Universität Wien. Forschungsgebiete: bodenzoologische Studien, ethologische Untersuchungen an Bodentieren, Tropenökologie.

1920 Geboren in Oberfranken
1939 Matura (humanistisches Gymnasium in Bamberg)
1939-1944 Studium an der Universität Wien.
Biologie, Paläontologie, Anthropologie
1946-1957 Wissenschaftlicher Assistent, Dozent und
a.o. Prof an der Universität Mainz
1957-1967 o.Prof. an der Technischen Hochschule,
Instituts- und Museumsdirektor  in Braunschweig
1967-1986 o.Prof und Vorstand des 1. Zoologischen Instituts
an der Universität Wien
1986 Emeritierung

 

1962-1968 Präsident des Verbands Deutscher Biologen
1970-1973 Präsident der Deutschen Zoologischen Gesellschaft

Hauptarbeitsgebiete:
Bodenbiologie; Verhalten, Fortpflanzung und Sinnesphysiologie von Bodentieren; Bioakustik der Nachtfalter und Amazonasfische; Tropenbiologie (speziell in der Neotropis); neuerdings biologische Sprach- und Begriffskritik.

Initiation und Koordination diverser bodenbiologischer und tropenbiologischer Forschungsprojekte

Gutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (8 Jahre)
(Mit)Herausgeber mehrerer Zeitschriften (Oecologia, Zoologica, Zoologischer Anzeiger)
Etwa 250 wissenschaftliche Artikel, Buchbeiträge und Bücher

Zahlreiche Ehrungen und Mitgliedschaften, u.a.
Dr. h.c. Universität Ulm
Fabricius Medaille der deutschen Gesellschaft für Entomologie
Korrespondierendes Mitglied der österreichischen Akademie der Wissenschaften